Neues Smartphone aussuchen – keine leichte Entscheidung

0

Die meisten von Ihnen werden sicherlich wissen, wie schwierig es ist, ein neues Smartphone auszusuchen. Grund dafür ist sicherlich die schier unendliche Auswahl, die ständig um neue Geräte ergänzt wird. Hinzukommt, dass man sich nicht nur für das Smartphone selbst, sondern auch für einen Vertrag entschließen muss – das macht die Entscheidung nicht leichter.

Welches Smartphone passt zu mir?

Die meisten Suchenden haben zumindest schon einmal eine Präferenz, was den Hersteller des Smartphones angeht. Während der eine mit Nokia-Handys gute Erfahrungen gemacht hat, schwört der andere auf das iPhone. Dies grenzt die Auswahl wenigstens schon einmal ein bisschen ein. Weiterhin ist es sicherlich so, dass sich wohl jeder das aktuellste Modell wünscht. Leider ist jenes auch meist das teuerste, weshalb man nicht selten aus finanziellen Gründen auf das Vorgängermodell oder aber ein ganz anderes Modell ausweichen muss. Um feststellen zu können, welches Gerät am ehesten den eigenen Vorstellungen entspricht, sollte man zuerst einmal die Datenblätter vergleichen und dabei besonders auf jene Funktionen schauen, auf die man besonders viel Wert legt. Hilfreich kann es zudem sein, die einzelnen Smartphones einmal auszuprobieren – mit etwas Glück besitzt ein Bekannter bereits das gleiche Modell. Alternativ kann man sämtliche Smartphones auch im Geschäft testen. Kaufen sollte man sie dort jedoch nicht, da sie meist online zu einem günstigeren Preis zu haben sind. Eine große Auswahl aller aktuellen Modelle finden Sie zum Beispiel hier, wo es den passenden Vertrag im Übrigen gleich mit dazu gibt!

Verträge: Nachrechnen lohnt sich

Hat man sich für ein Smartphone entschieden, so muss man sich nun durch das Dickicht des Tarifdschungels schlagen. Ein besonders günstiges Angebot kann man hier dann erhalten, wenn man nicht auf einen bestimmten Netzbetreiber festgelegt ist: Die Preise variieren von Anbieter zu Anbieter recht stark, zudem locken die Betreiber mit eigenen Angeboten.

Kommt dagegen nur ein Netzbetreiber für den Vertrag infrage, so sollte man bei den einzelnen Tarifen genau hinsehen. Besondere Vorsicht sollte man bei Lockangeboten walten lassen, bei denen das hochmoderne Smartphone quasi gratis mitgeliefert wird. Die Beträge werden nämlich häufig zum monatlichen Paketpreis hinzugerechnet, sodass man dann 24 Monate lang unnötig hohe Beiträge zahlen muss. Häufig profitiert man eher davon, wenn man einen günstigeren Tarif wählt, bei welchem für das Smartphone zu Beginn eine recht hohe Gebühr zu entrichten ist.

Tipp: Zücken Sie einfach den Taschenrechner und vergleichen Sie die Gesamtpreise sämtlicher interessanter Tarife. Hierbei werden Sie schnell feststellen, dass sich geringe Preisunterschiede bei den Monatsbeträgen letztlich recht stark bemerkbar machen und den Vertrag unnötig verteuern.

Teilen.

Über Autor

Wir von smartetechnik.at informieren Sie rund um das Thema Technik. Wir zeigen Ihnen mit interessanten Artikel die neusten Techniktrends am Markt.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo