Ein günstiges Smartphone

0

Bisher verbanden die meisten Anbieter den Abschluss eines Mobilfunkvertrages mit einem kostenfreien Smartphone. So gelangten viele Verbraucher an ihr erstes iPhone oder anderes Smartphone. Damit könnte nun bald Schluss sein. Die Steuerbehörden planen, kostenfreie Smartphones zu besteuern. Dann wäre mit den günstigen Smartphones über kurz oder lang Schluss. Vorausschauende Kunden sehen sich jetzt nach einem neuen günstigen Smartphone um.

Bevor es mit den günstigen oder sogar kostenfreien Smartphones vorbei ist, bieten viele Provider tolle Angebote für diverse Flatrates und weitere Vergünstigungen an. Ein dazu passendes Smartphone bietet den Komfort der multimedialen Einsetzbarkeit. Smartphones der neuesten Generation können mehr als Nachrichten schreiben und telefonieren. Die sozialen Netzwerke sind oft schon im Voraus installiert und ermöglichen einen schnellen Einstieg.

Die ersten Smartphones überzeugten durch das mobile Internet. Heute verfügen sie über Apps, die Spiele, Werkzeuge und witzige Funktionen beinhalten. Darüber hinaus lassen sich mit den neuen Telefonen sogar Geräte im eigenen Zuhause steuern, wie Fernseher oder Stereoanlagen. Für welchen Zweck das Smartphone auch immer benötigt wird – die großen Hersteller bieten Allroundgeräte.

Der Streit um die Steuer und die Angebote

Das Aus der subventionierten Handys droht bereits seit dem Jahr 2004. Ein Problem bei der Steuerverteilung auf Mobilfunkanbieter, Handyherstellern und Endverbraucher rief damals die Finanzbeamten auf den Plan. Eine erste Entscheidung ist für den Anfang des nächsten Jahres angekündigt. Bis dahin gibt es beispielsweise Smartphones im Special-Offer bei BASE. Das iPhone 5 ist noch immer einer der Marktführer im Bereich Smartphones. Es verfügt über ein großes Display und innovative Kameratechnologie. Daneben begeistert es durch die Apple-eigenen Funktionen. Bereits seit der ersten Generation entwickelten sich diese fortlaufend weiter.

Der Endkunde hat bei den Telefonen die Qual der Wahl. Derzeit überbieten sich die Anbieter mit passenden Angeboten für jede Lebenslage. Die Verbraucher benötigen unterschiedliche Modelle. Einige beeindrucken mit gestochen scharfen Bildern. Andere verfügen über starke Prozessoren und laden Inhalte jeder Größe schnell und übersichtlich auf das Touchscreendisplay. Spezialisierte Modelle sorgen für einen besonders klaren Musikgenuss über den Kopfhörer. Für welches Modell sich der Kunde auch entscheidet – spätestens Mitte 2014 könnte es zu spät sein, um noch ein günstiges oder kostenfreies Handy zu bekommen. Dementsprechend lohnen der Detailvergleich und der Vergleich der Leistungsfähigkeit der Modelle.

Teilen.

Über Autor

Wir von smartetechnik.at informieren Sie rund um das Thema Technik. Wir zeigen Ihnen mit interessanten Artikel die neusten Techniktrends am Markt.

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo